RDL-Logo


Markus Kurz - Radio Dreyeckland Freiburg - Jazzredaktion


Kurt Elling Close your Eyes
(Blue Note CDP 7243 8 30645 2 6 - EMI)


Eine Entdeckung einmal abseits der ausgetretenen Pfade der Hochglanz-Annoncen und Rezensionen der einschlägigen Blätter war der für mich bis dato unbekannte Jazz-Vokalist Kurt Elling, und das obwohl die hier vorgestellte Platte „Close your Eyes“ 1995 bei einem sogenannten Major Label, nämlich Blue Note, veröffentlicht wurde.

Vermutlich hat diese Produktion dann nicht die ursprünglich erhofften Absatzzahlen gebracht und ist nach den üblichen etwa 2 Jahren in den Lagerhallen dann irgendwann einmal im Midprice-Segment wieder aufgetaucht.

Was lehrt uns das?! Es lohnt sich eben immer wieder mal auch weniger bekannten Interpreten eine „Hör“-Chance zu geben, m. A. bei Kurt Elling ganz besonders. Virtuoser Scatgesang wechselt sich ab mit Swingnummern und Balladen, Standards wechseln mit Eigenkompositionen. Die Mischung stimmt.

Bis auf Von Freeman, der auf „Salomé“ Tenorsax spielt und den Drummer und Perkussionisten der Pat Metheny Group, Paul Wertico, sind die restlichen Leute kaum einer breiteren Audienz bekannt. Der wichtigste Partner von Kurt Elling auf „Close your Eyes“ ist jedoch gleichzeitig auch der Produzent und Co-Komponist einiger der Originals auf dieser CD: der Pianist Laurence Hobgood. Weitere Sidemen sind der Tenorist Edward Petersen, Dave Onderdonk an der Gitarre, sowie Eric Hochberg und Rob Amster, die sich am Bass abwechseln.


>Vorgestellte< Titel:

Besetzung:

Aufnahmedatum: Februar - November 1994


< m@rqs music < reviews < playlists <
© markus kurz 98.07.12